Politfactor

Die Welt jenseits des Mainstreams

Gedanken zur Klimakatastrophe – und wer zahlt die Zeche?

Klar, das zu hoher CO² – Ausstoß das Klima schädigt, das soll auch nicht das Thema hier sein.klimakatastrophe

Wie war das nochmal: da wurden und werden (immer noch) ganze Landstriche von Konzernen gerodet, gebrannt oder sonst irgendwie entlaubt – nur um an wertvolle Ackerflächen, neuerdings sogar wegen Biodiesel, ehedem sogar für Bananenplantagen zu kommen. Eine Aufforstung findet natürlich nicht statt, weil dann wären die Kosten ja zu hoch und es müssten Mitarbeiter entlassen werden – kennen wir ja alles schon. Und China kauft gerade deutsche Wälder auf.
Und eben diese Konzerne, die im Übrigen so gut wie keine Steuern zahlen und auch wohl sonst keine Einsicht zeigen, verantwortlich für eben diese hausgemachte Kliomakatastrophe – sollten solche Konzerne nicht besser enteignet werden? Schliesslich würde ja jeder Bürger wegen viel Banalerem enteignet oder gar entmündigt werden. Aber an Enteignung ist nicht zu denken, zu tief sind die Konzerne mittels Lobbyisten in der Politik verwurzelt.

Und gerade weil das so ist, zahlen die normalen Bürger den Preis für die von den Großkonzernen hauptsächlich zu verantwortende Klimakatastrophe – mittels Klimacent oder wie die das Kind auch nennen wollen.

Es wird zwar hervorgehoben, dass es an Energieverbrauch gekoppelt ist und 3 Euro 60 für eine Durschnittsfamilie hört sich ja auch nicht viel an, aber die vielen Firmen und Konzerne müssen auch diesen Klimacent zahlen – und der eigentliche Löhner ist aber der Endverbraucher – und da werden sich diese Firmen und Konzerne schon noch was einfallen lassen, damit es auch ein wirklicher cent, oder gar 10 cent wird – und außerdem kommt ja der Energiecent ja auch auf Gas und sonstigen Energieverbrauch.

Wer denkt da nicht unwillkürlich an die Euroeinführung: bei so mancherlei Produkten wurde das DM einfach nur gegen das EUR – Symbol getauscht, und der Verbraucher kann sich nicht wehren, da auch hier die Lobbys zu stark sind.

Oder ebenso die Benzinpreise: früher schwankten die Preise im Bereich von einem Pfennig – heute sind es schon bis zu 12 EUR cent!

Bis jetzt ist mir noch kein Fall (des Großkapitals) bekannt, wo ein Verursacher wegen Umweltverschmutzung zur Rechenschaft gezogen wurde und richtig hart bestraft wurde.

Btw.: Die paar, die mal z.B. wegen Verklappung angeklagt wurden, mussten auch nie für den Schaden ganz aufkommen – im Gegenteil: sie dürfen sogar auf weitere Subventionen hoffen und machen weiter wie bisher.

Advertisements

15. Juli 2007 - Posted by | Deutschland, Die Welt, Gesundheit, Politik, Umwelt, Wegelagerei

2 Kommentare

  1. Nachtrag:

    Klimafreundliche Alternative – Friedfertiger Landbau

    Die Landwirtschaft 15% Anteil am Klimawandel

    Anfang des Jahres war in einem Artikel im Fokus zu lesen, dass die Landwirtschaft nach Angaben der Welternährungsorganisation FAO mit 15 % zu den globalen Treibhaus-Emissionen beiträgt. Neben Methan bildet sich Lachgas. Die Stickstoffverbindung ist als Klimakiller 310-mal potenter als CO2. Auf dem Acker entsteht sie aus Düngern.

    Die Massentierhaltung ist größter Klimakiller

    Im FAO-Bericht ist weiterhin zu lesen,’dass die Treibhausgasemission auf Grund der Massentierhaltung weitaus schlimmer ist, als die der Transportmittel weltweit. Die Massentierhaltung ist für 18% der CO2 – Äquivalente verantwortlich.

    Der Friedfertige Landbau – der Ausweg

    Zählt man die beiden %-Zahlen zusammen, so stammen 33% der klimaschädlichen Gase aus der Landwirtschaft und der Massentierhaltung. Der Friedfertige Landbau mit seinem Anbau in Drei-Felderwirtschaft ohne Nutztierhaltung und ohne den Einsatz von Chemie, Mist und Gülle auf den Feldern ist also der Klimaschutz schlechthin.

    Anbau ohne Mist und Gülle

    Kommentar von °F(ahrenheit) | 15. Juli 2007

  2. Höhere Kosten für Verbraucher wegen Klimaschutz

    Wie passend, 60 Milliarden Euro, die die Menschen in Deutschland für den Klimaschutz zusätzlich aufbringen müssen – und dabei ist es nur eine Schätzung, denn ich meine, dass die Kosten weitaus höher liegen werden.

    AP – News

    Kommentar von °F(ahrenheit) | 11. August 2007


Sorry, the comment form is closed at this time.

%d Bloggern gefällt das: