Politfactor

Die Welt jenseits des Mainstreams

Es reicht nicht mehr für Schwarz – GRÜN in Hamburg

Es scheint, als hätten die Hanseaten die Nase voll von MAO (Michel, Alster, Ole) und seiner CDU.

Auf nur noch 31 % kommt die CDU – gleichauf mit der SPD.

Die Grünen können zwar Punkten (+ 6,4 % gegenüber der letzten Bürgerschaftswahl), kommen aber mit der CDU gerademal zusammen auf 47 %, was genau 60 Sitze in der Hamburger Bürgerschaft ausmacht.

Es bliebe also entweder eine schwarzrote – Koalition (62 %) mit 79 Sitzen oder einen rotrotgrünen Zusammenschluss (57 %) mit 72 Sitzen.

Schwarz – GRÜNGelb (54%, 69 Sitze) wird wohl nicht diskutiert, da FDP und GRÜNE nicht miteinander können.

Es bleibt spannend – ich wünsche den Hanseaten endlich wieder einen sozialen Senat, was nichts anderes heissen soll, dass endlich wieder Politik für ALLE Menschen in Hamburg gemacht wird und nicht weiterhin nur Klientelpolitik.

Btw.: glaubt wirklich jemand ernsthaft dass eines Tages, wenn das DING Elbphilharmonie fertig gestellt ist, Hartz IV – Empfänger dort Einlass finden werden (finanziell ginge das wohl schon gar nicht, wohlweislich das DING ja schon Unsummen von T€UROS verschlungen hat).

Btw.2: Im Winter 2012 wird wieder gewählt in Hamburg…

Zahlen: http://www.wahlrecht.de

Advertisements

24. Februar 2010 - Posted by | cDU, Die Linke, FDP, GAL, GAL - Linke, Grüne, Hamburg, Hartz IV., Linke, Sozialpolitik, Wahl Hamburg

1 Kommentar

  1. Anmerkung: aber es reicht für schwarz – GRÜN in NRW:
    41 % CDU
    32 % SPD
    11 % Grüne
    6 % FDP
    5 % Linke

    Forsa, 3.2.10

    Kommentar von °F(ahrenheit) | 24. Februar 2010


Sorry, the comment form is closed at this time.

%d Bloggern gefällt das: