Politfactor

Die Welt jenseits des Mainstreams

Friedensnobelpreis für die EU? Ich antworte mit den Worten von Marcel Reich-Ranicki

Ich als Deutscher, und somit auch als Europäer innert der EU, lehne den Friedensnobelpreis ab!

Meine Begründung ist wie folgt: Seit geraumer Zeit bekommen Leute, neurdings auch Institutionen, den Friedensnobelpreis, kurz bevor sie einen Krieg beginnen.

Da ich die deutsche Verfassung, imho das Grundgesetz, sehr achte und mit sehr viel Kraft verteidige, und ebenda in diesem Grundgesetz zu finden ist, dass keine Deutschen in den Krieg ziehen dürfen (btw. erspare ich mir jetzt die entsprechenden Artikel und §§ zu zitieren) und wir(die Deutschen) jetzt demnächst schon wieder(nicht vergessen: Jugoslawien, Irak, Lybien, etc.) in einen weiteren Krieg (Syrien) hineingezogen werden, halte ich es persönlich für unangebracht, den Friedensnobelpreis anzunehmen.

Ich erinnere da gerne an die Worte von Marcel Reich-Ranicki:

Anmerkung: Krieg ist niemals lustig, aber mit der musikalischen Untermalung der Worte soll die Farce an der Verleihung des Kriegs-Preises aufgezeigt werden…

Advertisements

10. Dezember 2012 - Posted by | Deutschland | , , , ,

Sorry, the comment form is closed at this time.

%d Bloggern gefällt das: