Politfactor

Die Welt jenseits des Mainstreams

Genozid nach sozialen Merkmalen: Phenylbutazon in Pferdefleisch?

Tja, was soll mensch dazu sagen?!!!!
Russlands Chefhygienearzt Gennadi Onischtschenko sagt, das Verteilen von Speisen, welche mit Pferdefleisch verseucht sind wäre „Genozid nach sozialen Merkmalen“.

Dazu kann man keine weiteren Worte mehr finden – Niebel (FDP) und Fischer (Fischer) sollte man mal vollstopfen mit dem Zeugs.

Ferner sagte Onischtschenko, dass der Minister Niebel sehr wohl wisse, dass im Pferdefleisch Phenylbutazon ist.

Btw.: Phenylbutazon

Zitat:

Wikipedia:

An Nebenwirkungen werden unter anderem beobachtet: Magen-Darm-Störungen (Ulkusgefahr), Knochenmarksschäden (Agranulozytose), Natriumretention (Ödeme), vermehrte Harnsäure-Ausscheidung und dadurch Gefahr der Konkrementbildung.

Phenylbutazon kam zunächst in weiter gefassten Anwendungsbereichen in den Markt. Nach dem Bekanntwerden schwerer Nebenwirkungen (gastrointestinale Schädigungen, Störungen der Blutbildung), zum Teil mit Todesfolge, wurden 1984 die Indikationen eingeschränkt und weitere Maßnahmen auferlegt, um die Anwendung von Phenylbutazon nur auf das absolut notwendige Maß zu beschränken. Weiterhin wurde Fixkombinationen von Phenylbutazon mit Corticosteroiden für die intramuskuläre Injektion bei starken Rückenschmerzen (Beispiel Tomanol B:[13] Phenylbutazon, Ramifenazon, Prednisolon, Vitamin B12, Cinchocain) in Deutschland 1985 die Zulassung entzogen, da auch bei kurzzeitiger Anwendung unvertretbar häufig Blutungen im Magendarmtrakt, Magenschleimhautgeschwüre und Magendurchbrüche auftraten. Darüber hinaus untersagte das Regierungspräsidium Tübingen einem Pharmaunternehmen, die Anwendung einer selbstherzustellenden „Mischspritze“ von Phenylbutazon und Vitamin B12 mit Dexamethason zu bewerben.[14] Die gebrauchsfertige Mischung von Phenylbutazon mit einem Corticoid zur Injektion ist auch als „Tübinger Bombe“ bekannt.[15]

:Tazit

Advertisements

24. Februar 2013 Posted by | Deutschland | , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Genozid nach sozialen Merkmalen: Phenylbutazon in Pferdefleisch?

NACHGEREICHT: 493 Antidemokraten im Bundestag

Hier nun die Liste mit den Abgeordneten, die für den Fiskalpakt und den ESM gestimmt haben – nebenbei auch die, welche sich enthalten, mit nein oder gar erst nicht anwesend waren:

188. Sitzung des Deutschen Bundestages am Freitag, 29.Juni 2012. Endgültiges Ergebnis der Namentlichen Abstimmung Nr. 3

Btw.: ich habe diese Liste auf meinem Rechner gespeichert und werde siw auch im Wahlkampf im nächsten Jahr nutzen…

 

3. Juli 2012 Posted by | Deutschland | , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für NACHGEREICHT: 493 Antidemokraten im Bundestag

Umfrageleien nach der Kürzungsorgie der Koalition

Es sieht düster aus für die Koalition, wenn man den Umfragen glauben schenken mag.

Die Koalition kommt demnach laut Emnid auf zusammen gerade einmal 39 %; nach Forsa und dimap sind es nur noch 37 %.

Wer jetzt aber meint, wenn so gewählt würde, dass sich etwas ändern täte, der irrt sich: es würde wohl immer noch für Schwarz – Grün reichen (47 % – 50 %) . Oder halt wieder einmal für eine große Koalitiom – locker über 50 %.

Rein rechnerisch würde es auf jeden Fall für rot-rot-grün reichen: 55% bis 57 % wären das immerhin.

Aber die schlimmsten sind nicht einmal die SPD, sondern die Grünen: zwar haben die Sozialdemokraten anderes versprochen als sie umgesetzt haben aber die die Grünen haben ihre Wähler mehr als enttäuscht, waren sie doch vor 30 Jahren angetreten, um die Welt gerechter zu machen – und was taten diese: Sozialabbau, Kriege, etc….

Egal, wenn gewählt würde, dann würde ich bestimmt nicht die Grünen wählen – denn merke: asoziale Parteien sind nicht wählbar.

10. Juni 2010 Posted by | Deutschland | , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Umfrageleien nach der Kürzungsorgie der Koalition